mhd-logomhd-claim

Ansichten

Ausgestattet mit einer eigenständigen Strahlkraft beherrscht das Hauptwerk des Bremer Architekten Heinz Stoffregen das Zentrum der Stadt am neu gestalteten Marktplatz – Wasserturm, Rathaus und die revitalisierte Markthalle.

Entstanden ist der Gesamtkomplex in den Jahren 1909 bis 1920. In einer Zeit, die auch architektonisch vom Wechsel vom Jugendstil zum Kubismus und zum Expressionismus beeinflusst wurde.

Foto-Markthalle2013 10 14 128 A-Tensfeldt2013 10 14 139 A-Tensfeldt2013 10 14 161 A-Tensfeldt2013 10 14 152 A-TensfeldtDSC 0741DSC 8187DSC 8168DSC 8145aussenDSC 8156DSC 2236

 

DSC 0712PC210040PC210044PC210028PC210048PC210032

Nach einigen kleinteiligen Zwischennutzungen wurde im Rahmen der Umbaumaßnahmen die Einzigartigkeit und Offenheit des Rundbaus wieder hergestellt. Über der Rotunde schwebt die „Laterne“, die nicht nur die Typik des Komplexes unterstreicht, sondern auch für zusätzlichen Lichteinfall sorgt.

rednerpublikum-buehneredner2empfang-innenraumaussen-inkoopIMG 2034IMG 1824IMG 1978IMG 1492

Mit der Rotunde steht eine 364 m² großer Raum mit einer maximalen Kapazität von 250 Personen zur Verfügung, in dem eine Vielzahl von Veranstaltungen stattfinden können. Von einfachen Marktveranstaltungen über Kongresse, kleinere Konzerte, Lesungen, Vorträge, Ratssitzungen, Bürgerversammlungen, Empfänge und stilvolle Feste.

Wer durch den Haupteingang den Komplex betritt – für Rollstuhlfahrer steht ein barrierefreier Eingang zur Verfügung – findet neben der Rotunde folgende zusätzlichen Räumlichkeiten vor (Grundriss zur Ansicht, Schnittdarstellung zur Ansicht):

  • eine Pantryküche mit ausreichendem Stauraum, mit Kühlschränken und einer Geschirrspülmaschine - allerdings sind Geschirr, Besteck, Gläser und eine für die Veranstaltung passende Kaffeemaschine mitzubringen (Küchenplan zur Ansicht),
  • eine gesonderte Künstlergarderobe,
  • ein Lagerraum für Stühle, Bühnenelemente und sonstige Materialien, die zwischengelagert werden müssen - hier existiert ein gesonderter Lieferzugang,
  • Toilettenanlagen für Damen und Herren,
  • ein barrierefreies Behinderten-WC,
  • ein Putzmittelraum.

Veranstaltungen

02.07.17 - Tischler & Kunst 2017

Tischler und Kunst 2017 front

Die Tischler-Innung Delmenhorst/Oldenburg-Land präsentiert am Sonntag, 2. Juli 2017, eine Ausstellung von Gesellenstücken mit viel Information und Unterhaltung unter dem Motto „Tischler & Kunst“.

Dabei werden in der Zeit von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr die von den Auszubildenden im Tischlerhandwerk für die zur laufenden Sommerprüfung entworfenen und hergestellten Möbel und Bauelemente wie Türen und Fenster ausgestellt. Die jungen Tischlerauszubildenden stehen am Aktionstag für Fragen der Besucher ebenso zur Verfügung wie Vertreter der Innung. Erwartet werden nach derzeitigem Stand 12 hochwertige Prüfungsstücke.

Alljährlich stellt somit der Berufsnachwuchs des Tischlerhandwerks seine Leistungsfähigkeit unter Beweis. Mit dem Gesellenstück dokumentieren die angehenden Tischlergesellen zum Abschluss ihrer Lehrzeit ihr fachliches Können. Die Stücke werden von den Auszubildenden nicht nur eigenständig gefertigt, sondern auch entworfen und konstruiert.

Weiterlesen...

07.07.17 - standesamtliche Trauungen

Trauung klEimal im Monat können Paare auch in der sanierten Markthalle vis-à-vis dem Rathaus mit Ausblick auf den Marktplatz den Bund der Ehe schließen. Ein ganz besonderes Ambiente erwartet Sie. Gerade auch bei etwas größeren Gesellschaften ideal.

In 2017 kann die Markthalle noch 18. August (18.08.17), 15. September, 13. Oktober, 10. November und 15. Dezember für Trauungen gebucht werden.

 

Weiterlesen...

logo DEL 225

dwfg