mhd-logomhd-claim

18.06.19 - Fachtag „Dampfen, heaten, zocken, chatten – Jugendphänomene und gesellschaftliche Entwicklungen“


KPR Suchtprävention 2019
Rund 130 Fachkräfte aus Sozial-, Jugend- und Suchthilfe, Schulen, Jugendhäusern, Streetwork, Polizei und Wohlfahrtspflege aus Delmenhorst und ganz Niedersachsen sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger werden beim diesjährigen Fachtag des Kommunalen Präventionsrates der Stadt Delmenhorst (KPR) am Dienstag, 18. Juni, in der Markthalle erwartet.

Der Fachtag trägt den Titel „Dampfen, heaten, zocken, chatten – Jugendphänomene und gesellschaftliche Entwicklungen“ und beschäftigt sich mit zwei sehr aktuellen digitalen und analogen Phänomenen.

Zunächst macht sich Universitäts-Professor Dr. Christoph Klimmt vom Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover in gewohnt wissenschaftlich-humorvoller Weise Gedanken über den „richtigen“ und „übermäßigen“ Umgang mit dem Smartphone und digitalen Medien.

Dampf in ein ganz anderes Thema bringt Professor Dr. Reiner Hanewinkel, Leiter des Instituts für Therapie- und Gesundheitsforschung in Kiel: Er stellt in seinem Beitrag „Zigaretten, Shishas, E-Zigaretten, ‚Heat-not-Burn‘-Produkte“ neue und alte Herausforderungen für Prävention und Therapie vor. Moderiert wird der Fachtag von Diplom-Psychologin Evelyn Popp, Leiterin der Anonymen Drogenberatung.

Einmal jährlich organisiert der Fachkreis Suchtprävention und Gesundheitsförderung des KPR zusammen mit dem „Gesetzlichen Jugendschutz“ des Fachbereichs Jugend, Familie, Senioren und Soziales der Stadt Delmenhorst eine Fachtagung zu aktuellen Themen.

Im Fokus der Veranstaltungen stehen aktuelle Erkenntnisse und Fragestellungen zum riskanten Konsum von legalen und illegalen Drogen, Medien, Glücksspiel und Sportwetten. Mit renommierten Referentinnen und Referenten aus Wissenschaft und Lehre gibt die Tagung wichtige Impulse für die Präventionsarbeit und die Berufspraxis mit (Delmenhorster) Jugendlichen.

Organisiert und finanziert wird der Fachtag vom KPR-Fachkreis Suchtprävention und Gesundheitsförderung sowie dem „Gesetzlichen Jugendschutz“ des städtischen Fachbereichs für Jugend, Familie, Senioren und Soziales.

Aufgrund des begrenzten Platzangebotes ist eine Anmeldung per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!erforderlich. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok